Männerleben

The best fuckng Burger

Thilo Heffen
Geschrieben von Thilo Heffen

Okay, sagen Sie, lieben Sie Burger? Falls die Antwort nein ist weil Sie vielleicht vegan oder vegetarisch leben, dann bitte ich Sie (in Ihrem eigenen Interesse, denn wer will sich schon aufregen?) nicht weiterzulesen. Schauen Sie sich stattdessen diesen interessanten Artikel an. Ist die Antwort aber ja, Mann, dann habe ich den weltbesten verdammten Burger auf dieser Seite des Atlantiks für Sie, den Sie sich vorstellen (und zuhause grillen/backen/essen) können! UND ich gebe Ihnen das Rezept gleich mit! Warnung: Dieser Artikel strotzt vor Affiliate-Links!

Spätestens seit dem Siegeszug einer bestimmten Fast-Food-Kette (Die mit dem goldenen M) sind Hamburger auf der ganzen Welt ein Begriff. Sie finden Filialen in Guantanamo Bay, in der Negev-Wüste, sogar in Roswell, New Mexico (Die Ufologen unter uns horchen auf). Es gibt sogar einen Big-Mac-Index, wussten Sie das?!

Allerdings entsprechen die Burger leider nie denen, die wir in der Werbung sehen. Aber wir wollen einfach den weltbesten Burger, oder?! Deshalb war ich so begeistert, als ich die beiden unten stehenden Rezepte bei bbqpit.de gefunden habe. Und mit deren Erlaubnis teile ich diesen kulinarischen Backenstreichler mit Ihnen. Bitteschön, keine Ursache… Unten finden Sie das Rezept für den Burger sowie das Rezept für die Burger-Buns.

Viel Spaß und guten Appetit!

weltbesten Burger - Die fertigen Burger

So sehen sie aus wenn sie fertig sind! Photo credit: Eximum

Das Burgerrezept

Zutaten

Für den Burger:

  • 1 Burger-Brötchen
  • 2 Rindfleisch-Patties (je 100 g)
  • 1 Scheibe Cheddar
  • 3 Scheiben Bacon
  • Tomate
  • Salat
  • Eingelegte Gurkenscheiben
  • Senf

Für die geschmorten Zwiebeln:

  • 2 rote Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Für die Sauce:

  • 4 EL Mayonnaise
  • 2 EL Ketchup
  • 1 EL Gurken-Relish

Portion: 1 Burger | Vorbereitung: 15 Minuten | Kochzeit: 10 Minuten

Anleitung

1. Als erstes machen wir die Burgersauce. Dazu werden 4 EL Mayonnaise mit 2 EL Ketchup und 1 EL Relish vermischt. Alternativ kann man auch eingelegte Gurken in dünne Scheiben schneiden, fein hacken und anschließend mit in die Sauce rühren.

2. Dann werden die Zwiebeln in Ringe geschnitten und in einer Pfanne mit etwas Öl, Salz und Pfeffer auf mittlerer Hitze langsam geschmort.

3. Das Burger-Brötchen wird aufgeschnitten und die Schnittflächen werden in einer heißen Pfanne mit etwas Butter kurz angeröstet. Bestreichen Sie dann die beiden Hälften mit der Burgersauce und belegen Sie die Unterseite mit Salat.

weltbesten Burger - Paddies auf dem Grill

Photo credit: Zac Cain on Unsplash

4. Braten Sie den Bacon in einer Pfanne, bis der gewünschte Knuspergrad erreicht ist.

5. In der Zwischenzeit werden aus je 100 Gramm Rinderhackfleisch, mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt, zwei Patties geformt. Diese werden auf den Grill gelegt und bei hoher Hitze direkt gegrillt. Bestreichen Sie die noch rohe Oberseite der Patties vor dem Wenden mit Senf. Der Senf wird geröstet und dadurch entsteht der besondere Geschmack, der diesen Burger ausmacht.

6. Nachdem die Patties gewendet worden sind, legt man noch eine Scheibe Cheddar darauf und lässt den Käse kurz anschmelzen.

7. Sind die Patties fertig, geben Sie Salat, Tomate und Gurkenscheiben auf das Bun. Dann den ersten Patty, der mit den geschmorten Zwiebeln belegt wird. Darauf dann den zweiten Paddy, der Bacon und zum Schluss die obere Hälfte des Brötchens. Der best fuckng Burger ist fertig! Als Beilage eignen sich (selbstgemachte) Pommes am besten dazu.

Laden Sie sich das Rezept für die Burger hier herunter!

Die weltbesten Burger-Brötchen

Sie brauchen natürlich auch die perfekten Brötchen für den perfekten Burger! Und die sind mindestens genauso wichtig wie hochwertiges Rindfleisch. Und hier sind sie…

Zutaten

  • 200 ml Wasser (warm)
  • 4 EL Milch
  • 1 Würfel Hefe (frisch)
  • 35 g Zucker
  • 8 g Salz
  • 80 g Butter (weich)
  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 1 Ei

Zusätzlich:

  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Wasser
  • Sesam

Portion: 12 Hamburgerbrötchen | Vorbereitung: 60 Minuten | Kochzeit: 15 Minuten | Wartezeit: 60 Minuten

weltbesten Burger - Der Teig wird zu Buns

Photo credit: Pixabay

Anleitung

1. Zuerst geben Sie das warme Wasser und die Milch in eine Schüssel, mischen den Zucker unter und bröseln den Hefewürfel hinein. Lassen Sie das Ganze 5 Minuten stehen.

2. Jetzt kommen die restlichen Zutaten dazu: Mehl, Salz, ein Ei und die weiche (oder flüssige) Butter. Verkneten Sie alles zu einem geschmeidigen Teig. Den lassen Sie anschließend an einem warmen Ort abgedeckt etwa 1 Stunde gehen.

3. Nach dieser Stunde formen Sie die Buns. Nehmen Sie ca. 80 Gramm Teig pro Bun, so reicht die Teigmenge für etwa 11 bis 12 Hamburgerbrötchen.

Rollen Sie den Teig in den Handinnenflächen zu einer gleichmäßigen, runden Kugel und pressen Sie ihn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu einer flachen Scheibe mit ca. 8 bis 9 cm Durchmesser. Kleiner Tipp: Je gleichmäßiger Sie die Teigscheiben formen, desto besser wird das fertige Bun.

4. Jetzt müssen die Teiglinge nochmal eine Stunde gehen! Das ist ziemlich wichtig, damit die Buns auch wirklich fluffig werden.

weltbesten Burger - Die fertigen Buns

Photo credit: Pixabay

5. In der Zwischenzeit verquirlen Sie ein Ei mit 2 EL Wasser und 2 EL Milch. Wenn die Buns eine Stunde gegangen sind, werden sie mit dem verquirlten Ei bestrichen. Das gibt später den schönen Glanz auf den Brötchen.

Wichtig ist, dass die Milch-Wasser-Mischung nicht zu kalt ist, denn sonst fällt das Bun zusammen.

Optional können Sie die Brötchen jetzt noch mit Sesam bestreuen.

6. Backzeit! Schieben Sie das Blech mit den Brötchen in den auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen und backen Sie sie etwa 16 bis 20 Minuten. Ist die Oberfläche schön goldbraun, sind die Buns fertig!

Laden Sie sich das Rezept für die Burger-Buns hier herunter!

So, jetzt haben Sie ihn gemacht, den weltbesten Burger! Ich hoffe, er wird Ihnen genauso schmecken wie mir. Damit Sie nicht allzu viel Kalorien zulegen, empfehlen wir eine Runde Rucking. Natürlich erst am nächsten Tag, wir sind ja keine Unmenschen…

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Jungs von bbqpit.de für die Genehmigung, dieses Rezept veröffentlichen zu dürfen!

Über den Autor

Thilo Heffen

Thilo Heffen

Thilo Heffen ist der Gründer von EXIMUM. Er schreibt über Dinge die er liebt und Dinge die er interessant findet. Manchmal schreibt er auch über Themen die er nur mag.

Hinterlassen Sie einen Kommentar