Meine Herren, wir haben unsere Elternzeit vergeudet! Warum ich das sage? Na, mal ehrlich, was haben Sie denn so gemacht außer sich um den Nachwuchs zu kümmern? Nicht geschlafen? Gezockt? Sich eine Harley gewünscht? Sehen Sie? Bastian Beyer hat sich nicht nur um seine Familie gekümmert, ganz nebenbei hat er auch eine eigene -und verdammt erfolgreiche- bayerische Bartpflegeserie entwickelt. Und darum geht es hier!

Aber mal kurz zurück auf Anfang. Haare. Barthaare, um genau zu sein. Das Barthaar ist in der Regel ab der Pubertät des Mannes verbreitet und zählt somit zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen. Ausgelöst wird der Bartwuchs durch das Androgen Testosteron.” weiß Wikipedia. Und es gab Zeiten, da war die offen zur Schau gestellte Gesichtsbehaarung beim Mann gesellschaftlich verpönt. Das ist heute anders.

Seit Jahren sieht man schon, egal wo man sich umschaut, Bärte. Ganz egal ob es sich bei den Trägern dabei um zwanzigjährige Hipster, Piraten oder Männer meines Alters handelt: Der Bart hat seinen festen Platz in unserer Gesellschaft. Aber gepflegt muss er sein, nicht wild wuchernd und kratzend. Gottseidank ist das mittlerweile zu den meisten Herren der Schöpfung durchgedrungen. Nicht zuletzt Dank Menschen wie Bastian.

Beyer's Oil - Die weiße Pipette

Bildquelle: Amazon

Der kann viel zum Thema Mann, Bart & Pflege sagen und erkennt seit längerer Zeit einen Wandel zum positiven. “Ich finde es ist eh super wie Männer sich mittlerweile um die Körperpflege kümmern generell. Der Trend ist ja weiterhin zu hochwertigen Produkten mit vernünftigen Inhaltsstoffen, also ohne Schmarrn wie Parabene etc. Was den Bart betrifft, tauschen sich viele Männer in Bartgruppen auf Facebook aus und wissen über Pflege, Produkte & Anwendung wirklich sehr gut Bescheid.” verrät er uns. Die Zeiten haben sich augenscheinlich geändert. Mann legt heute nicht Wert auf sein Äußeres und dazu gehört nun mal richtige und zeitige Anwendung.

Beyer's Oil - Flaschen mit Bartöl

Bildquelle: Beyer’s Oil

Aber wie pflegt man seinen Bart eigentlich am besten? Dazu hat Bastian -vor allem für Neulinge beim Thema Bartpflege- einen Tipp: “Jemanden der gerade in das Thema einsteigt würde ich sagen, schaue dass das Bartöl vor allem auf die Haut unter dem Bart kommt. Der Hauptnutzen ist nämlich dass die oft sehr trockene Haut unter dem Bart gepflegt wird. Zusätzlich wird auch der Bart etwas weicher. Und ein Bart sollte nicht mit normalen Shampoo gewaschen werden, das trocknet den Bart zu sehr aus und er wird spröde. Als nur sehr schonendes Shampoo oder Seife benutzen (gibts beides speziell für den Bart) aber auch nur alle 2-3 Tage verwenden. Sonst nur mit Wasser waschen.” Weitere Tipps zur Bartpflege gibt er auf seiner Webseite.

Beyer's Oil - Bartträger unter sich

Bildquelle: Blackbeards

Wie eingangs schon erwähnt startete Bastian in seiner Elternzeit mit der Produktion seines ersten Bartöls. Anfangs eigentlich nur als etwas für den täglichen Eigengebrauch gedacht, wurde sein Pflegeprodukt bald vom Freundeskreis genutzt. Und weil Qualität sich durchsetzt, war der Weg zum Gewerbe und der kommerziellen Produktion nicht mehr weit!

Beyer's Oil - Beard Balm

Bildquelle: Beyer’s Oil

Neben den rein biologischen Inhaltsstoffen und der Tatsache, dass Bastian alles noch selbst von Hand herstellt, ist das Erkennungszeichen seines Bartöls der Duft von Eisenkraut, vielleicht besser bekannt als Verbene. Der frische, unaufdringliche zitronige Geruch unterscheidet seines von den meisten anderen, schwereren Bartölen auf dem Markt. Bleibt es dabei oder wird es in Zukunft auch noch andere Duftrichtungen geben? Dazu Bastian: “Ständig tüftel ich in meiner Küche an neuen Produkten. Ein neues Produkt dauert meistens so 1-2 Jahre in der Entwicklung also bin ich ständig am Ausprobieren und Experimentieren. Ich teste viele andere Produkte die es so am Markt gibt und spiele auch mit anderen Düften. Mit Inhaltsstoffen & Düften für bestehende Produkte mache ich nichts da ich sehr zufrieden bin und sehr gutes Feedback von den Kunden bekomme. Werde oft über Facebook  & Instagram  angeschrieben und freue mich da immer sehr drüber.”

Beyer's Oil - Das Bier zum Öl

Bildquelle: Mahrs Bräu

Bastians leicht wiedererkennendes Logo mit seinem Gesicht ziert mittlerweile unzählige Ablagen und Regale in den Badezimmern Deutschlands und sogar der Welt. Wie schaut denn der weitere Weg aus? “Was den Bart betrifft habe ich nun fast alles zusammen. Bartöl, Bart Balsam (für die Pflege und gegen abstehende Haare), Bartpomade (zum Stylen), Bartshampoo und ganz neu seit einer Woche eine Bartseife. Evtl. gibts nochmal eine Bartwichse. Ansonsten experimentiere ich noch mit ein paar verwandten Produkten für den Mann herum, da bin ich aber noch am Anfang. Bei dem einen Duft werde ich erst mal bleiben, nach wie vor bin ich Riesen Fan vom Eisenkraut :)”

Da können wir nur zustimmen!

Und hier die Links für alle, die mehr über Bastian und Beyer’s Oil wissen wollen:

Beyer’s Oil ist einer unserer Sponsoren des EXIMUM Weihnachts-Giveaways 2018. Und das ist so weil wir von der Marke selbst überzeugt sind und sie weiterempfehlenen können. Deshalb freuen wir uns sehr dass Beyer’s Oil dieses Jahr als einer der Sponsoren unserer Aktion mit an Bord ist. Nennen Sie es Werbung wenn Sie wollen! Wir nennen es cool!

Über den Autor

Thilo Heffen

Thilo Heffen

Thilo Heffen wurde 1970 geboren und ist immer noch nicht tot. Sein Berufsleben besteht zum großen Teil aus Titeln mit dem Präfix "Ex-", wie zum Beispiel Ex-Soldat, Ex-Netzwerkingenieur, Ex-Filmemacher, Ex-Operations Manager oder Ex-Niederlassungsleiter. Wird er gerade nicht von Frau, Kindern oder Hund in Beschlag genommen, versucht er auf EXIMUM Beiträge so interessant zu schreiben, dass sie auch von anderen gerne gelesen werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar