Männer haben zu Eheringen ein anderes Verhältnis als Frauen. Dabei spielen Aussehen (“Hey, SIE soll die Ringe schön finden, nicht ich, deshalb macht es mir gar nichts aus einen Ehering mit Herzen, Einhörnern und Tauben drauf am Finger zu haben, ganz egal wieviel Witze die Kumpels machen!“), Tragbarkeit z.B. am Arbeitsplatz und weitere Faktoren eine Rolle, die es dem Mann schwer machen einen traditionellen Ehering oder überhaupt einen Ring zu tragen. Er braucht Alternativen zum traditionellen Ehering.

Ich kenne die Problematik selbst. Deshalb trägt meine Frau einen Ring aus Gold und ich einen (mit Drachenmuster Inlay) aus Wolframcarbid. Hier sind zehn Alternativen zum traditionellen Ehering.

1. QUALO Silikon Ringe

Zwei schlammbeschmierte Männer im Smoking mit QUALO Ringen

Bildnachweis: Qualo

Die Produkte von QUALO sind nicht irgendwelche Dichtungsringe oder Zeug aus dem Kaugummiautomaten, das man sich mal eben über den Finger streift. Diese Ringe bestehen aus hochwertigem medizinischen Silikon und bieten eine sichere, funktionale Alternative zu traditionellen Eheringen aus Metall. Gemacht für alle, für die es ohne Ehering nicht geht, die aber aus verschiedenen Gründen bei Arbeit, Sport oder in der Freizeit keine aus Metall tragen können.

2. Ringfinger Tattoos

Fingertättowierung "Mr." und "Mrs."

Bildnachweis: Bellairetattoo

Eine gute Idee, die aber unter Umständen teurer sein kann als ein schnöder Ring aus Gold. Wie man auf Pinterest sehen kann, muss es auch nicht immer ein Tattoo am Ringfinger sein. Ich möchte jetzt aber ungern die Frage “Und nach der Trennung?” in den Raum werfen, also lasse ich es…

3. Ringe von Sakurako Shimizu

Eheringe mit dem Namen des jeweils anderen als Audiomuster ausgeschnitten

Bildnachweis: Sakurako Shimizu

Sakurako Shimizu ist ein japanischer Designer und Künstler, der die Idee hatte, die Wellenform von Sätzen wie “Ja, ich will” in den Ehering zu schneiden. Das Konzept erinnert an die Tattoos von Skin Motion, nur dass man die Wellenformen dieser Ringe wohl nicht hörbar machen kann.

4. Fingerabdruck Ringe

RIng mit eingraviertem Fingerabdruck des Partners

Bildnachweis: Fabuluster

Ringe mit dem Fingerabdruck des Partners kommen immer mehr in Mode. Man sollte sich aber an den Künstler oder Juwelier seines Vertrauens wenden. Nichts wäre fataler wenn man nach 40 Jahren Ehe feststellen würde, dass der Fingerabdruck der Geliebten in Wahrheit einem Koalabären gehört.

5. Ringe von Satomi Kawakita

Ring von Satomi Kawakita

Bildnachweis: Satomi Kawakita

Die Ringe der in New York ansässigen Schmuckdesignerin Satomi Kawakita sind mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Dementsprechend kosten sie auch ein bisschen was. Auf der anderen Seite erhält man so einen Ring, der aus dem Rahmen fällt und sich durch seinen Charme von der täglichen Massenware abgrenzt.

6. Hart im Nehmen – Ringe aus Wolframcarbid

Ring aus Wolframcarbid

Bildnachweis: NefesTreasures

Ich bin jetzt seit mehreren Jahren verheiratet und kann bestätigen: Mein Ehering aus Wolframcarbid sieht tatsächlich noch so aus wie am Tag der Trauung. Und ich habe Flugzeuge mit beladen, hatte ihn beim Trekking an, beim Reinigen von Industriewaschanlagen, bei einfach allem. Ist ja auch nicht verwunderlich, wird dieses Material sogar als Neutronenreflektor in Kernwaffen eingesetzt, um die kritische Masse herabzusetzen.

7. Münzenringe

Ring aus einem silbernen 5-Mark-Stück des Deutschen Reiches

Bildnachweis: Coin Rings Club

Münzen sind vielseitig einsetzbar. Neuerdings kommen Ringe, aus Münzen hergestellt, immer mehr in Mode. Kein Wunder, denn es lässt sich nicht viel schöneres aus einem alten silbernen 5-Mark-Stück herstellen. Zumindest fiele mir nichts ein…

8. Alternativen zum traditionellen Ehering aus Palladium

Eheringe aus Palladium

Bildnachweis: Wundermich

Palladium ist ein seltenes, zu den Platinmetallen zählendes Element. Eingesetzt wird es u.a. bei der Beschichtung von Leiterplatten, in der Nanotechnologie, in Abgaskatalysatoren oder zu Beschleunigung von chemischen Prozessen. Es spricht natürlich nichts dagegen Palladium auch am Finger zu tragen. Es sorgt zudem für Gesprächsstoff wenn die Frau des Nachbarn mal wieder mit ihrem Brillantring angeben möchte.

9. Sternzeichenringe

Ring mit eingravierter Sternenkonstellation

Bildnachweis: Little Nomad London

Diese handgefertigten Ringe aus Sterlingsilber zeigen die Sternkonstellation z.B. Ihres Sternzeichens. Es ist aber auch möglich jede andere Konstellation in den Ring zu bohren. Nur wer die komplette Milchstraße abgebildet haben möchte stößt hier auf Schwierigkeiten.

10. Graviertes Metallplättchen

Eine der ungewöhnlicheren Alternativen zum traditionellen Ehering: Graviertes Metallplättchen im Kreditkartenformat

Bildnachweis: The Copper Mint

Es muss nicht immer ein Ring sein. Warum nicht eine kreditkartengroße Messing- oder Kupferplatte, auf der eine Nachricht der Angebeteten eingraviert wurde? So trägt man einen sehr persönlichen Satz immer bei sich.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit Armreife statt Ringe zu tragen. Wer es Wikinger-Style mag, der kann sich diese Armreifen mal anschauen.

Über den Autor

Thilo Heffen

Thilo Heffen

Thilo Heffen wurde 1970 geboren und ist immer noch nicht tot. Sein Berufsleben besteht zum großen Teil aus Titeln mit dem Präfix "Ex-", wie zum Beispiel Ex-Soldat, Ex-Netzwerkingenieur, Ex-Filmemacher, Ex-Operations Manager oder Ex-Niederlassungsleiter. Wird er gerade nicht von Frau, Kindern oder Hund in Beschlag genommen, versucht er auf EXIMUM Beiträge so interessant zu schreiben, dass sie auch von anderen gerne gelesen werden.