Harley Davidson hat mit der Street Rod 750 seit April 2017 einen -auch wieder in Indien hergestellten- Nachfolger im Programm, der nicht mehr viel (negatives) mit dem Vorgängermodell gemeinsam hat. Angelehnt an die Flat Track Racer und dem Dark Custom Styling kommt die Harley Davidson Street Rod in einem neuen Design, das den Kauf für Einsteiger in die Street-Baureihe noch attraktiver machen soll.

Der überarbeitete “High Output Revolution X 750”-Motor dreht mit 71 PS (52 kW) höher als sein Vorgänger und bringt auch mehr Drehmoment und Leistung. Bei einem Fahrzeuggewicht von 238 Kilogramm hat er wenig Arbeit und lädt zu flottem Fahren ein.

MY17.5 XG750A Street Rod. Street Rod.
2017, XG750A, Street, Street Rod, front, 162131
MY17.5 XG750A Street Rod. Street Rod.
MY17.5 XG750A Street Rod. Street Rod.

Eine kräftig konzipierte Upside-down-Gabel vorne, zwei neue Federbeine mit Ausgleichsbehältern hinten sowie drei Scheibenbremsen  bringen jetzt auch beim Kurvenfahren den nötigen Spaß. Wer mit dem Namen Harley-Davidson immer noch entspanntes cruisen über die Bahn in Verbindung bringt, wird hier überrascht werden: Neben all den technischen Änderungen hat der Hersteller aus Milwaukee die Sitzposition komplett verändert. Zugunsten der Schräglagenfreiheit sind die Fussraster jetzt weiter hinten und oben, der Sattel ist mit einer Sitzhöhe von 765 Millimeter niedriger und in Kombination mit der geraden Lenkstange sitzt man in einer aufrechten Hock-Position.

Die neue Harley Davidson Street Rod 750 kommt in den Farben Olive Gold, Vivid Black und Charcoal Denim.

Alles in allem macht die Harley Davidson Street Rod 750 einen deutlich wertigeren Eindruck als ihr Vorgänger 2015.

Hier geht es zur Webseite

 

Über den Autor

Thilo Heffen

Thilo Heffen

Thilo Heffen ist der Gründer von EXIMUM. Er schreibt über Dinge die er liebt und Dinge die er interessant findet. Manchmal schreibt er auch über Themen die er nur mag.