Männerleben

Skin Motion – Tattoos die man hören kann

Tätowierungen reichen sehr weit in den Nebel der Menschheitsgeschichte zurück. Durch die Jahrtausende hindurch ließen sich Menschen verschiedener Völker und Rassen aus den unterschiedlichsten Gründen tätowieren. Aber ganz egal was diese Gründe auch sein mochten, bislang blieb diese Körperkunst rein auf den visuellen Bereich beschränkt. Nate Siggard, ein Tätowierer aus Los Angeles und Gründer von Skin Motion, hat den nächsten Schritt getan: Mittels einer selbst entwickelten App macht er die Hautbilder hörbar und läutet damit einen gewaltigen Sprung nach vorne ein.

Der Anstoß dazu kam von seiner Freundin Juliana Damiano, die, nachdem Nate zwei Freunden ein Soundwave-Tattoo gestochen hatte, bemerkte: “Wäre es nicht cool wenn man das abspielen könnte?”. Nate antwortete “Das kann ich!” und entwickelte kurz darauf die erste Version der App.

Skin Motion - Nate Siggard beim tätowieren

Das Video auf YouTube, das Nate’s erfolgreiche Demo zeigte, erreichte in kurzer Zeit über verschiedene soziale Netzwerke mehr als 150 Million Zuschauer. Die Anfragen von Leuten, die genau so ein Audio-Tattoo haben wollten, brachten seine Mailbox zum überlaufen.

Viele dieser Menschen möchten die Stimmen der Personen auf ihrer Haut verewigen, die ihnen etwas bedeuten. Aber es müssen nicht nur Menschen sein: Alles, was einen Ton erzeugt, ein Hund, ein Instrument, ein Auto, kann tätowiert und über Handy, Tablet oder einem anderen mobilen Gerät wiedergegeben werden.

In der Zwischenzeit gründete Nate die Firma Skin Motion, deren CEO er ist und die weltweit Tätowierer zertifiziert, die Nate’s Methode anwenden und die Möglichkeiten sowie Grenzen kennenlernen möchten.

Skin Motion - Das fertige Tattoo

Und so funktioniert es:

  • Über die Skin Motion App oder die Webseite wird eine bis zu 1 Minute lange Audiodatei hochgeladen
  • Davon wird von der App eine grafische Repräsentation erstellt
  • Diese nimmt der Kunde dann mit zu einem zertifizierten Tätowierer
  • Ist die Tätowierung gestochen lädt der Tätowierer ein Bild davon in das Skin Motion Back-End hoch
  • Innerhalb von 24 Stunden wird ein Overlay erzeugt und in die App geladen
  • Der Kunde wird informiert dass sein Tattoo jetzt “live” ist
  • Um es abzuspielen muss er dann nur die Kamera seines Mobilgeräts auf die Tätowierung richten, die App erkennt die Waveform und spielt sie ab

Skin Motion - Das Tattoo wird abgespielt

Wer Interesse an weiteren Updates hat kann zum Beispiel auf der Facebookseite von Skin Motion mehr erfahren.

Wir finden jede Idee spannend, die es Menschen ermöglicht, sehr persönliche und emotional wertvolle Erinnerungen zu behalten und -wie in diesem Fall- sogar immer sehr nahe bei sich zu tragen. Daher Daumen hoch von uns!

 

Bildnachweis: Skin Motion
Thilo Heffen

Thilo Heffen ist der Gründer von EXIMUM. Er schreibt über Dinge die er liebt und Dinge die er interessant findet. Manchmal schreibt er auch über Themen die er nur mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.