Lieblingsstücke

Der Diplomat Aero Factory

Im digitalen Zeitalter genieße ich es, mit einem Füller zu schreiben. Sowohl im Job als auch privat nutze ich diverse Fülle rum Notizen in Besprechungen, Einträge im Terminkalender oder Randnotizen in Büchern zu machen. Mit einem Füller zu schreiben entschleunigt mich, und ich kann meine Gedanken besser zum Ausdruck bringen, als beim herumklimpern auf einer Tastatur. Und ein mir besonders lieb gewordenes Exemplar ist dabei der Diplomat Aero Factory. Ein Erfahrungsbericht von Sven Schabos.

Flug ET707 von Frankfurt nach Addis Abeba. Die Reiseflughöhe ist erreicht. Einen Tag zuvor habe ich den Diplomat Aero Factory erhalten. Nun nehme ich ihn aus der Innentasche meines Sakkos, stecke eine Tintenpatrone hinein und beginne in mein Reisetagebuch zu schreiben. Perfekt!

Diplomat Aero - Addis Abeba

Photo credit: S.Schabos – Addis Abeba

Der Diplomat Aero schreibt vom ersten Papierkontakt so unglaublich flüssig und sanft, dass es die pure Freude ist. Die nächste Stunde füllt sich Seite um Seite meines Reisetagebuchs, ohne das meine Hand oder die Finger ermüden. Ein grandioses Schreibgefühl.

Der aluminiumglänzende Diplomat Aero Factory und seine besondere Form fallen auf. Er zieht die Blicke meiner Sitznachbarn und der Crew auf sich. Form und Farbe erinnern an die Luftschiffe zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die Zeppeline. Und der Diplomat Aero besitzt durchaus einige Eigenschaften dieser Luftschiffe. Robust. Sanft. Zuverlässig.

Ein paar Fakten zum Diplomat Aero Factory

Der Korpus wird aus einem Aluminiumblock herausgefräst, und seine Oberfläche bleibt, anders als bei seinen farbigen Kollegen, unbehandelt. Dieser Industrie-Look vermittelt eine entsprechende Robustheit, die der Diplomat Aero auch bestätigt.

Diplomat Aero - Auf dem X17

Photo credit: S.Schabos – Der Aero Factory auf dem X17

Sanft gleitet er über das Papier. So lautlos und sanft, wie die Zeppeline durch die Luft glitten. Die große #6-Feder von JoWo macht einen hervorragenden Job.

Er schreibt zuverlässig in jeder „Lebenslage“. Mein Exemplar schrieb von der ersten Sekunde flüssig und zuverlässig bis heute. Kein Einschreiben. Keine Tintenfluss-Aussetzer. Er schreibt mit Tintenpatronen genauso zuverlässig wie mit dem Tintenkonverter. Er schrieb im Flugzeug in 12.000 Meter Höhe und in Äthiopien in Hitze und Staub. Für mich ist er ein täglicher Begleiter im Job und privat geworden. Ich mache mit ihm kurze Notizen in meinem X17 und lange Tagebucheinträge in mein Leuchtturm-Notizbuch.

Diplomat Aero - In der Hand

Photo credit: EXIMUM – So groß ist der Füllfederhalter

Einige Informationen

  • Aluminiumgehäuse
  • Roh belassene Oberfläche
  • Füllhalter mit fein ziselierter, polierter Edelstahlfeder
  • PVD-beschichtetes Griffstück
  • Wertanmutende, vertiefte Mulden auf Kappe und Behälter
  • Exklusives Schließsystem « Soft sliding click »

Die Kappe wird beim Diplomat Aero aufgesteckt, nicht geschraubt, sie hält aber zuverlässig und schließt sehr gut. Das eloxierte Griffstück bietet jeder Griffhaltung ausreichend Platz und ist selbst bei leicht schwitzigen Händen nicht rutschig. Für den Diplomat Aero können entweder Standard-Tintenpatronen oder ein Standard-Konverter verwendet werden. Die Edelstahlfeder ist sehr steif und bietet keine Flexibilität, und somit auch keinerlei Strichvariationen, aber der Tintenfluss ist perfekt abgestimmt. Für diejenigen, die gerne eine flexible Feder mit Strichvariation möchten, gibt es gegen Aufpreis entsprechende Goldfedern.

Der Diplomat Aero Factory ist ein Produkt „made in Germany“. Die #6-Edelstahlfeder kommt von JoWo in Berlin und der Zusammenbau, sowie die Fertigung des Korpus, erfolgen bei Diplomat in Sachsen.

2018 wurde der Aero Orange in der Kategorie “Design”mit der Trophées internationaux du Stylographe ausgezeichnet, die von einer Jury aus Fachhändlern, Mitgliedern des „Stylographe“, sowie Prominenten, die im Kreis der hochwertigen Schreibgeräte als Referenzhändler gelten. Die moderne Form und das gewagte Metallorange haben bei der Jury großen Anklang gefunden.

Diplomat Aero - Der Aero Factory

Photo credit: Diplomat

Diplomat Aero - Auf dem Motorradsitz

Photo credit: Diplomat

Der Hersteller Diplomat

Diplomat fertigt seit 1922 Füllfederhalter, und verfügt damit über eine ebenso lange Erfahrung wie die vier bekannteren Hersteller Pelikan, Montblanc, Lamy und Faber-Castell. Warum Diplomat keinen so großen Bekanntheitsgrad hat, sei mal dahingestellt, Fakt ist aber, dass die Füllfederhalter von Diplomat in ihrer Qualität keinen Vergleich mit den Produkten der vorgenannten Hersteller scheuen müssen.

Wer sich den aktuellen Katalog von Diplomat anschauen möchte, der kann ihn hier als PDF-Datei auf seinen Bildschirm zaubern.

Fazit

Wenn Sie einen zuverlässigen und robusten Füllfederhalter mit einem hervorragenden Schreibverhalten suchen, dessen Design heraus sticht, dann sollten sie den Diplomat Aero ausprobieren. Für mich ist er zu einem täglichen Begleiter geworden. Sehr schön anzuschauen. Komfortabel in der Handhabung. Zuverlässig in der Nutzung.

Wer mit einem Füller schreibt, macht ein Statement.“, heisst es. Und wer mit einem Diplomat Aero schreibt, verstärkt es.

Markus, Gründer der Seite ZoomLab, hat einen sehr schönen Bericht über den Aero in blau geschrieben. Lesenswert!

Der Autor: Sven Schabos

Sven Schabos ist ein sehr guter Freund des Herausgebers und Liebhaber und Nutzer von Füllfederhaltern. Und er erzählt anderen gerne von Dingen die er mag und von denen er glaubt, dass auch andere sich dafür begeistern könnten oder sollten.

Im Alltag ist er Dompteur in Beruf und Familie.

 

Hinweis: Der Aero Factory wurde uns für diesen Produkttest freundlicherweise von Diplomat kostenlos zur Verfügung gestellt. Das hatte aber weder Einfluss auf unsere Meinung, noch auf diesen Artikel. Auch wenn Sie es WERBUNG nennen möchten: Unsere Meinung -auch die unserer Gastautoren- bleibt unverfälscht und ehrlich.


An alle Leserinnen und Leser!
Wir verzichten bei EXIMUM auf eine Paywall oder eine Flut von störender Werbung. Wir möchten diese Seite für alle offen halten, die Interesse an unseren Artikeln haben. Wenn jeder, der unsere Beiträge liest und mag, hilft, diese zu finanzieren, wird es EXIMUM auch in Zukunft geben. Hier können Sie unterstützen: via PayPal und Steady.

Über den Autor

Gast Autor

Gast Autor

Von Zeit zu Zeit wird EXIMUM durch die Beiträge ausgesuchter Gastautoren unterstützt, die nicht zum festen Redaktionsteam gehören. Wir sind immer dankbar wenn kompetente Leute etwas zu unserem Magazin beitragen.

Falls Sie Interesse haben für EXIMUM zu schreiben, lassen Sie es uns wissen. Wir würden uns freuen!

2 Comments

Hinterlassen Sie einen Kommentar