Männerleben

Nebenjob als Ghostwriter – Pro und Contra für Studenten

Bildung ist etwas wunderbares. Sie kann aber auch recht schnell ziemlich teuer werden. Wer da nicht den nötigen finanziellen Background hat stößt schnell auf Probleme. Falls Ihr Nachwuchs studiert oder sogar Sie selbst, werden Sie wissen was wir meinen. Neben den unzähligen altbekannten Möglichkeiten Geld zu verdienen gibt es auch die etwas ungewöhnlicheren Wege. Dieser Artikel beleuchtet einen davon, nämlich den Nebenjob als Ghostwriter (nicht nur) für Studenten. Ein Gastbeitrag von Philipp Egger.

Laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung lassen sich Schule und Nebenjob eigentlich ganz gut vereinbaren. Allerdings sollten die Schüler auch nicht unbedingt zu früh ihren Weg in die Arbeitswelt begehen. Bei einer getätigten Umfrage sind über 60 Prozent der Jugendlichen ab dem 17 Lebensjahr bereits einer bestimmten Nebentätigkeit nachgegangen. Aber was sind überhaupt geeignete Nebenjobs für Studenten? Es muss sich dabei nicht immer um Beschäftigungen wie das Austragen von Zeitschriften handeln oder beispielsweise in einem Callcenter. Auch von Zuhause aus kann man durchaus guten und finanziell erträglichen Tätigkeiten nachgehen.

Nebenjobs als Ghostwriter versprechen volle Freiheit und natürlich auch gute Verdienstmöglichkeiten. Aber ist das auch wirklich der Fall?

Was wird von einem Ghostwriter erwartet?

Ein Ghostwriter ist im Prinzip nichts anderes als ein freier Autor, der im Auftrag bestimmte Texte schreibt. Von diesem professionellem Schreiber wird erwartet, alle Arten von benötigten Texten zu schreiben. Dazu zählen unter anderem gute Bewerbungen, wichtige Reden für Politiker, Unternehmenspräsentationen, sowie auch akademische Arbeiten für Studenten. Ein professioneller Ghostwriter kann auch die anfallenden Hausarbeiten übernehmen, Bachelor- und Masterarbeiten, sowie auch Doktorarbeiten. Sie sind in der Regel für spezielle Agenturen tätig, die sich um die Vermittlung kümmern.

Ein Ghostwriter kann allerdings auch nur wichtige Hilfestellung für den Interessenten leisten. Er kann beispielsweise wichtige und vor allem konkrete Tipps liefern, wie eine bestimmte Aufgabe aussehen soll. Die unsichtbaren Schreiber können übrigens auch für Künstler und andere Promis engagiert werden. Sie verfassen für diese Personen die gewünschten Texte, Reden und sogar Bücher, die dann unter einem anderen Namen veröffentlicht werden.

Welche Vorteile bringt ein Nebenjob als Ghostwriter?

Jeder Job hat sein Pro und Contra. Die Vorteile von einem Nebenjob für Studenten als Ghostwriter liegen auf der Hand. Die Zeiteinteilung ist dafür in der Regel sehr flexibel und die Tätigkeiten können von so gut wie überall ausgeführt werden. Die anfallenden Aufträge kann man sich nach dem gewünschten oder geeigneten Interessengebiet aussuchen. Das ist natürlich ideal, wenn man schon langjährige akademische Kenntnisse hat, da man dadurch auch eine hohe Qualität der Texte garantieren kann. Im Prinzip ist ein Nebenjob als Ghostwriter in einem seriösen Team oder in einer bekannten Agentur, eine ideale Tätigkeit für Akademiker.

Praktisch ist natürlich auch, dass man als Ghostwriter anonym bleibt. Selbstverständlich dürfen die Daten auch nicht an Dritte bekanntgegeben werden. Was die Verdienstmöglichkeiten als Geisterschreiber angeht, so ist dieser im Verhältnis zu anderen Tätigkeiten sehr gut. Für eine schön aufgemachte Bewerbungsmappe zahlt man beispielsweise zwischen 100 und 200 Euro. Selbstverständlich wird von einem guten Ghostwriter auch eine ausgezeichnete Rechtschreibung und Grammatik vorausgesetzt. Wer in dieser Hinsicht nicht mithalten kann, sollte sich unbedingt nach anderen Nebenjobs umsehen.

Was sind die Contra für diesen Nebenjob?

Wer sich als Student einen Nebenjob als Ghostwriter sucht, sollte sich klar sein, dass die gewünschten Tätigkeiten mit einem großen Zeitaufwand verknüpft sind. In der Regel erwarten die meisten Arbeiten erst einmal stundenlanges Recherchieren über ein bestimmtes Aufgabengebiet. Es ist auch logisch, dass man als Ghostwriter auf keinen Fall irgendwelche Daten und Fakten fälschen oder kopieren darf, also keine Plagiate. Bei den Texten sollte es sich um Unikate und vor allem um maßgeschneiderte Lösungen handeln. Auch wenn man viel Freude am Schreiben hat, bedeutet das professionelle Ghostwriting nicht, dass solche Arbeiten leicht sind oder noch dazu Spaß machen. Es werden Deadlines gesetzt die auf jeden Fall einzuhalten sind und auch die Vorstellungen vom Arbeitgeber müssen respektiert werden. Auch sollte man sich bewusst sein, dass die Lorbeeren der Kunde einheimst und nicht der Autor. Von einem guten Ghostwriter wird eine schnelle Auffassungsgabe, ein erstklassiger Schreibstil, sowie auch eine strukturierte und zügige Arbeitsweise erwartet. Ansonsten kann sich ein kleiner Auftrag unnötig in die Länge ziehen und die eigene benötigte Zeit zum Studieren deutlich verkürzen. Selbstdisziplin und Motivation sind für diesen Nebenjob für Studenten absolut notwendig.

Ist Ghostwriting strafbar oder nicht?

Wer auf der Suche nach einem Nebenjob als Ghostwriter ist, trifft dabei sicherlich immer wieder auf diese wichtige Frage. Im Prinzip geht man davon aus, dass es sich bei einem Auftrag als Ghostwriter oder Autor um eine vertragliche Vereinbarung handelt. Der Schreiber verpflichtet sich also im Rahmen eines Werkvertrages zu der vereinbarten Leistung.

Beim akademischen Ghostwriting sieht es allerdings etwas anders aus. Mit strafrechtlichen Aktionen muss allerdings nicht unbedingt der Autor rechnen, sondern der Auftraggeber, wenn er als Student bei seiner Universität eine fremd geschriebene Arbeit als seine eigene Tätigkeit abgibt. Verpflichtet er sich durch eine eidesstattliche Erklärung, dass es sich um seine eigenständige Arbeit handelt (die er ohne Fremdhilfe angefertigt hat), dann handelt es sich dabei um eine falsche Versicherung (§ 156 StGB). Ansonsten werden allerdings Vorstudien oder auch Mustervorlagen für die Erstellung von eigenen Arbeiten als völlig legal angesehen.

In Deutschland gibt es bis jetzt noch keine gesetzliche Regelung, die das Vermitteln von Ghostwritern oder das Ghostwriting selbst, sanktioniert. Solange die Regeln eingehalten werden, ist diese Dienstleistung also nicht rechtswidrig. Es liegt an jedem Studenten selbst, ob er einen Nebenjob als Ghostwriter annehmen möchte oder nicht. Markt ist auf jeden Fall dafür vorhanden.

Über den Autor

Philipp Egger

Philipp Egger

Philipp Egger ist ein professioneller Redakteur und ein erfahrener Content Manager bei Essayhilfe.