Heldbergs - Richtig gutes Zeug

Okay, raten Sie mal! Was haben diese drei Szenarien gemeinsam: Spontane Übernachtung eines Kumpels, Zelturlaub auf dem Campingplatz und Besuch eines Festivals? Ich sage es Ihnen! In allen drei Fällen war in der Vergangenheit beschissener Schlaf auf alten Luftmatratzen, unbequemen Isomatten, ausgeleierten Wohnzimmer Sofas oder gar dem kalten, nackten Boden garantiert. Mit den Bundle Beds ist das aber ein für allemal vorbei!

Auch wenn sich der letzte Satz oben wie aus einem Werbespot anhört, ist er trotzdem wahr. Denn die Bundle Beds sind nicht einfach Matratzen oder Matten. Wir sprechen hier über vollwertige Betten MIT Decke UND Kopfkissen schon dabei. Wie das ausschaut? Das Video unten stellt diese innovativen Schlafmöglichkeiten wunderbar vor (Ach ja, am Ende des Artikels habe ich ein kleines Leckerli für Sie als Leser):

Lucy Bartlett und James Clark, die beiden cleveren Köpfe und “Chief Bundler”, die das Problem mit dem unbequemen Schlaf außerhalb des eigenen Bettes nur zu gut kannten, hatten die Idee zu den Bundle Beds. Beide lieben Camping, Reisen und Festivals, stießen aber immer wieder auf die eingangs geschilderte Problematik. Wieso konnte man sein bequemes Bett nicht einfach überallhin mitnehmen?

Also entwickelten Sie das erfolgreiche Konzept, das 2016 auf Kickstarter durch begeisterte Investoren innerhalb von 48 Stunden über die zum Ziel gesetzte Summe von 25.000 GBP hinaus schoss.

Die Bundle Beds gibt es in vier verschiedenen Farbkombinationen, entweder in der Standardgröße eines Bettes, d.h. 190 cm lang und 60 cm breit. Oder man kauft eins für die Kids in der Größe 165 cm mal 50 cm. Dabei lassen sie sich auf einen Durchmesser von ca. 30 cm aufrollen. Die Matratze besteht aus selbstaufblasenden Memory-Schaum und wird 5 cm dick. Und wer es wissen will: Ja, man kann sich zusätzlich eine Sommerbettdecke kaufen, falls man in wärmeren Gefilden unterwegs oder einer dieser ständig überhitzten Typen ist (Sie haben aber jetzt nicht gerade gefragt ob Bettzeug und Kopfkissen maschinenwaschbar sind, oder?!).

Der Kicker ist aber das: Man kann jeweils zwei Bundle Beds mit einem Reißverschluss zu einem Doppelbett zusammenfügen. Damit hat man ein wunderbares, bequemes Doppelbett zum kuscheln. Auch wenn das Wort “kuscheln” aus dem Mund eines bärtigen 140-Kilo-Mannes wie mir vielleicht ein bisschen seltsam klingt.

Was meiner Meinung nach sehr clever gelöst ist: Damit man nachts weder Bettdecke noch Kissen verliert, sind beide auf unauffällige Weise am Bett selbst mit Hilfe von Knöpfen festgemacht. Apropos Knöpfe: Nicht nur die sind aus hochwertigem Material gemacht. Das ganze Bett, von der Außenhülle mit Gurten und Schnallen bis hin zum Bettzeug kann sich in Sachen Qualität sehen lassen. Hier wurde von den Entwicklern nicht gespart.

Für mich sind die Bundle Beds die Zukunft des außer-Haus-schlafens, und zwar ganz egal wo. Was Komfort, Einfachheit, Größe und leichten Transport angeht gibt es zur Zeit wohl nichts vergleichbares. Ich werde mir auf alle Fälle ein bis drei dieser Betten zulegen. Dann sollten wir von spontanen Besuchen bis zu Kinderübernachtungen gerüstet sein.

Und wer sich jetzt nach all dem fragt, wie diese Betten denn ganz genau funktionieren, der kann sich die beiden folgenden Videos anschauen:

Sollten Sie sich jetzt auch gerade überlegen eines oder mehrere Bundle Beds zu kaufen, dann habe ich eine gute Nachricht für Sie: Mit dem Code “Eximum10” bekommen Sie bis Mitternacht des 31.Dezember 2018 10% Rabatt auf Ihren Einkauf! Na, dann mal los!

Mehr Bundle Beds gibt es

Auch wenn es für manche wie Werbung aussehen mag: Ich habe für diesen Artikel nichts von der Firma Bundle Beds bekommen. Ich teile nur meine Meinung, weil ich von dem Konzept und der Qualität dieser innovativen Idee überzeugt bin!

Über den Autor

Thilo Heffen

Thilo Heffen

Nach dem Dienst als Soldat für die NATO im Ausland, Studium, verschiedenen Jobs, dem Versuch der Selbstständigkeit sowie Führungspositionen im Management verschiedener internationaler Konzerne kam mir die Erkenntnis, dass man nur selbst das eigene Leben lebt und die Qualität deshalb im Vordergrund stehen sollte. Und genau das soll sich auch in den Artikeln auf EXIMUM widerspiegeln.

Nebenbei studiere ich jetzt endlich Journalismus, kümmere mich viel um meine Familie, treffe Freunde, bin auf dem Weg zu meinem Wunschgewicht und mache generell mein eigenes Ding.

Hinterlassen Sie einen Kommentar