Zu Zeiten unserer Urgroßeltern galten Kuckucksuhren als der letzte Schrei. Wahrscheinlich würden unsere Vorfahren beim Anblick von PATIENCE heute vor Schreck tot umfallen.

Die innovativen Menschen von we+ aus Japan haben mit PATIENCE eine Wanduhr geschaffen, bei der man sich unwillkürlich fragt was bisher mit den traditionellen Uhren nicht gestimmt hat dass wir so etwas brauchen! Auf der anderen Seite hat die Idee, die Uhrzeit mit Hilfe menschlicher Gesichter darzustellen, auch einen schrägen Reiz.

PATIENCE funktioniert so: Anstatt Zeigern werden hier Videoloops benutzt. Das linke Auge zeigt die Stunden, das rechte die Minuten an. Der Sekundenzeiger wird durch ein Schmatzen der Lippen dargestellt. Das Ergebnis sind bizarr verdrehte Augen und ein nie endender Strom aus Schmatzgeräuschen.

Leider kann man PATIENCE (noch) nicht kaufen, aber im Video unten sieht man die Uhren in Aktion.

Wer jetzt mehr von we+ sehen will, der kann sich die interaktive Installation EYE UNDERSTAND zu Gemüte führen. Hier folgen viele Augen auf einer gelben Wand dem Betrachter, egal wo er gerade steht. Creepy? Creepy!

Patience - Uhr 1 Patience - Uhr 2 Patience - Uhr 3

Bildnachweis: Hokuto Ando/Toshiya Hayashi

Thilo Heffen

Thilo Heffen wurde 1970 geboren und ist immer noch nicht tot. Sein Berufsleben besteht zum großen Teil aus Titeln mit dem Präfix "Ex-", wie zum Beispiel Ex-Soldat, Ex-Netzwerkingenieur, Ex-Filmemacher, Ex-Operations Manager oder Ex-Niederlassungsleiter. Wird er gerade nicht von Frau, Kindern oder Hund in Beschlag genommen, versucht er auf EXIMUM Beiträge so interessant zu schreiben, dass sie auch von anderen gerne gelesen werden.