Für viele Männer ist sie der entscheidende Teil des Erwachsenwerdens: die erste eigene Wohnung. Träume sind damit verbunden. Albträume entstehen daraus. Sie führt immer zu einem persönlichen Wachstum und zu mehr Reife.

Die richtige Wohnung finden: Loft, Studio oder doch Parterre?

Egal an welchem Punkt des Lebens ein Mann ist: es gibt Entscheidungen. Die erste eigene Wohnung wird zu sehr unterschiedlichen Zeiten bezogen: Bist du 16 Jahre alt, hast gerade deine Ausbildung angefangen und bist das erste Mal von zu Hause weg? Bist du 18 und wegen des Studiums in eine neue Stadt gezogen? Bist du Mitte 20 und hast eine eigene Arbeit und damit erstmals Einkommen?

Das alles beeinflusst die Wahl einer Wohnung. Glücklicherweise ist inzwischen der Wohnungsmarkt und damit der Immobilienmakler auch digital geworden. Du musst also nicht mehr jede Wohnung unbedingt in Persona besichtigen.

Für die Küche in der ersten eigenen Wohnung sollte es nicht gleich das Designer-Teil sein. Ihr erschafft euch anders spannendere Erinnerungen.

Für die Küche in der ersten eigenen Wohnung sollte es nicht gleich das Designer-Teil sein. Ihr erschafft euch anders spannendere Erinnerungen.

Was sind wichtige Fakten der ersten Wohnung?
So viel kostet Wohnen - statistisch (Bildquelle: DeStatis.de).

So viel kostet Wohnen – statistisch (Bildquelle: DeStatis.de).

  1. Lage: Wo ist die Wohnung?
    Wie weit ist es bis zur nächsten ÖPNV-Haltestelle? Wie günstig ist die Parkplatzsituation? Wo ist das nächste Krankenhaus – für Notfälle? Wo ist der nächste Supermarkt, die nächste Bankfiliale oder der nächste Späti?
  2. Umfeld: Wie ist die Nachbarschaft?
    Das soziale Umfeld ist echt wichtig. Passt die Nachbarschaft zu dir? Klingel einfach mal und stell dich vor – dann merkst du schnell, mit wem du zu tun hast.
  3. Ausstattung: Einbauküche (EBK) vorhanden?
    Oder doch alles selbst kaufen müssen? So eine Küche kann Einiges kosten – dazu kommen dann noch Anlieferung, Installation und bei Auszug wieder der Abtransport. Also sollte es – zumindest bei der ersten eigenen Wohnung – vielleicht nicht gleich die Komplettküche aus dem Küchenstudio für 3000 Euro sein. Eine fertige Küche mit einfacher Kochplatte und Schränken tut es auch erstmal.

Doch wie viel kostet die erste eigene Wohnung? Etwa 440 Euro – so viel kostet eine Wohnung in Deutschland laut Statistischem Bundesamt. Dieser schwankt extrem von Stadt zu Stadt und Region zu Region.

Gerade bei der ersten Wohnung steht und fällt damit oft der Traum von einer bestimmten Immobilie. Ob mit oder ohne Balkon ist dann nicht mehr wichtig – Hauptsache überhaupt eine Wohnung!

Was ist mit Strom?

Beim Umzugsstress wird gern auch mal der Strom vergessen. Der wird häufig schon direkt vom Vermieter bestellt, aber eben nicht immer. Und Strom ist nun wirklich einer der wesentlichen Aspekte der Wohnung. Auch beim Umzug gilt: Der Stromanbieter zieht nicht automatisch mit um. An dieser Stelle bist du als Kunde selber verantwortlich, den Vertrag zu prüfen.

In jedem Fall ist der Vertragspartner über den anstehenden Umzug zu informieren. Selbst wenn es nur darum geht, die neue Adresse mitzuteilen. Oftmals ist die Prozedur aber wesentlich aufwändiger.

Welche Versicherungen brauche ich eigentlich?

In Deutschland können wir uns gegen alles versichern – und tun das teilweise auch.

Die Deutschen lieben Versicherungen. Statistisch schließen wir einige Versicherungen ab. In einer Umfrage meinten 5 Prozent der Befragten, je mehr Versicherungen man habe, umso besser. Dass das nicht stimmt, zeigen andere Quellen.

Eigentlich sind nur folgende Versicherungen wichtig:

  • Krankenversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Versicherung für jeweilige Umstände (bspw. Hausratversicherung bei Hausbesitzern oder Kfz-Versicherung bei Autobesitzern)
#Onlinegeister-Podcast zu Versicherungen

Versicherungen – #Onlinegeister Nr. 17 (Netzkultur-Podcast) – #Onlinegeister-Podcast

Podcast: Play in new window | Download Von heißem lustvollen Sex zu … Versicherungen. So schnell kann’s gehen. Doch wer sagt eigentlich, dass Versicherungen nicht auch sexy sein können? Zusammen mit Jan Schmidt von Haftpflichthelden sprechen wir über das Thema vor dem Hintergrund der Digitalisierung.

Versicherungen immer eine gute Idee?

Ob die Versicherungen auch immer im Schadensfall zahlen, liegt meist an Einzelsituationen.

Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ist verankert, dass jeder Mensch für die Schäden haftet, die er selbst verursacht. Im Schadensfall besteht also eine Pflicht auf Schadensersatzleistungen – beispielsweise wenn beim Umzug die Tapete im Treppenhaus zerrissen wird.

Das heißt, dass selbst eine Erbschaft, ein Geldgewinn oder das angesparte Kapital auf dem Bankkonto für die Wiedergutmachung im Schadensfall aufgewendet werden könnte. Es gibt Fälle, in denen nicht Versicherte ihr Leben lang für den von ihnen verursachten Schaden zahlen mussten.

Eine Versicherung in der ersten eigenen Wohnung kann prinzipiell nicht schaden und es gibt einige gute Anbieter, die hier weiterhelfen können

Fazit: Die erste eigene Wohnung – vor allem Logistik, weniger Lebensgefühl

Doch die Freude sollte nicht zu kurz kommen. Denk daran: deine erste eigene Wohnung ist deine. Deine erste. Deine erste eigene.

Eine Wohnung ist immer ein Schritt, ein Erschaffen eines eigenen Lebensgefühls. Der erste Schritt in eine größere Welt. Versuche natürlich dich abzusichern. Aber: Genieß das auch. Solche Momente sind die, für die wir leben.

Bildquelle: DeStatis

Als Schrift-Architekt berät und betreut Christian Allner seit 2011 KMUs darin, besser zu kommunizieren und Social Media zu verstehen. Mit verschiedenen Bildungsträgern bietet er Seminare und Workshops an und ist als Speaker auf Barcamps und Events aktiv. Daneben schreibt er u.a. für Social Media Statistiken, macht Radio mit #Onlinegeister und coacht bei Selbständig in Mitteldeutschland. Begeisterter Hobbykoch und Boulderer.