Ratgeber

Braucht Mann eine Putzfrau?

Ein sauberer Haushalt ist ein Muss für den gepflegten Mann. Das Bad ist sauber und ordentlich. In der Küche fühlt man sich wohl, die Kleidung ist ordentlich und gepflegt. Ihre Wohnung ist Ihr Zuhause. Sie müssen sich da wohlfühlen – und Ihre Gäste auch.

Zeigen Sie mir Ihre Wohnung und ich sage Ihnen, wer Sie sind.

Sie können Ihr Zuhause spärlich einrichten, Sie können sich auch in der Farbe vertun, Ihre Möbel  müssen nicht neu sein, aber … insgesamt muss alles einen gepflegten Eindruck machen. Als Sie noch zu Hause gewohnt haben, hat Mama für Sie aufgeräumt, gewaschen und geputzt. Aber dann ziehen Sie aus – endlich Freiheit – und machen den Job selbst. Das sind 2-3 Stunden pro Woche, wenn Sie die Sache ernst nehmen.

Putzfrau einstellen - Betten aufschütteln
Eine Haushaltskraft erleichtert das Leben (Foto: Volha Flaxeco on Unsplash)

Für eine ordentliche Wohnung brauchen Sie Zeit und müssen wissen, wie es geht. Sie brauchen nicht nur Zeit, Sie brauchen auch die Motivation dazu – und dass immer! Täglich, wöchentlich – das ganze Jahr. Sie brauchen eine Haus-Reinigungs-Routine. Einen Dauerplan. Sie können sich dafür einen Abend  in der Woche reservieren, Sie können es immer am Samstag machen. Aber Sie brauchen eine Regelmäßigkeit.

Die eigene Wohnung selbst zu pflegen ist gut. Gibt ein gutes Gefühl. Tut nicht weh. Aber Sie müssen es tun! Versiffte Wohnungen sind verboten. Zeigen Sie mir Ihre Wohnung und ich sage Ihnen, wer Sie sind. Ihre Wohnung ist ein Spiegel Ihrer Seele – und Ihres Charakters!

Putzfrau einstellen - Old School Waschtrog
Früher hat Mama die Reinigung übernommen (Foto: Jennifer Burk on Unsplash)

Hier 10 Gründe, warum eine Haushaltshilfe gut für Sie ist:

  1. Sie verdienen gutes Geld und Sie können etwas davon abgeben. Jemandem Arbeit (und Geld) zu geben erhebt Sie.
  2. Sie sparen Zeit und können die Zeit in sinnvollere Tätigkeiten investieren. Sport, Sprachen, Kultur.
  3. Sie haben ein sauberes zuhause – Sie fühlen sich wohl.
  4. Sie haben ein sauberes zuhause – Ihre Freunde fühlen sich wohl.
  5. Sie haben ein sauberes zuhause – Ihre Freundin fühlt sich wohl.
  6. Sie vermeiden Peinlichkeiten, wenn Sie plötzlich Besuch bekommen und es aussieht, als wäre hier Krieg.
  7. Sie nutzen den Termin der Reinigungskraft, um selbst aufzuräumen. Wenn Sie wissen, dass sie kommt, sortieren Sie alles an seinen Platz, schaffen Sie eine Grundordnung. Allein die Tatsache, dass sie kommt, motiviert Sie schon. Es fällt Ihnen leicht.
  8. Sie erfreuen sich daran, wenn alles schön ist.
  9. Sie machen Eindruck bei Frauen, die Sie besuchen.
  10. Ihre Kleidung ist immer frisch – Sie müssen nie aus Not schmuddelige Sachen anziehen, weil Sie mal wieder nicht gewaschen haben oder weil Sie nicht bügeln können.

Mit einer Haushaltshilfe fühlen Sie sich besser, wohler, entspannter, souveräner, ordentlicher, aufgeräumter. Männlicher.

10 Regeln für den Umgang mit der Haushaltshilfe.

  1. Seien Sie großzügig. Zahlen Sie einen angemessenen Lohn und legen etwas darauf, wenn Sie zufrieden sind. Großzügig sein macht Sie zum echten Mann.
  2. Seien Sie dankbar und zeigen Sie es. Sagen Sie es! Dankbarkeit zu zeigen, weil alles schön ist, macht Sie noch mehr zum Mann. Es wertet Sie auf.
  3. Seien Sie respektvoll. Seien Sie höflich, freundlich und liebenswert. Behandeln Sie sie, wie Sie selbst behandelt werden wollen, wenn Sie für jemanden arbeiten.
  4. Sagen Sie klar, was Sie wollen und worauf Sie Wert legen – und worauf nicht. Müssen Socken gebügelt werden? Sollen Unterhosen gebügelt werden? Wie sollen die Handtücher gefaltet werden?
  5. Schreiben Sie eine kleine Nachricht, wenn sie in Ihrer Arbeitszeit kommt und Sie sich meist nicht sehen.
  6. Vergessen Sie niemals Ihren Geburtstag, Profis merken sich auch die Geburtstage der Kinder!
  7. Berechnen Sie die Putzzeit nicht zu knapp. Sie soll nicht im Akkord putzen müssen.
  8. Melden Sie Ihre Reinigungskraft ordentlich an – und wissen Sie, dass Sie auch Anspruch auf Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall hat!
  9. Fragen Sie immer mal wieder, was man an Ihrer Wohnung schöner machen kann. Vielleicht hier eine Pflanze, dort ein Bild, hier eine Deko. Man merkt sofort, wenn in einer Wohnung nur ein Mann wohnt. Der Hauch einer Frau verbessert die Atmosphäre Ihrer Wohnung. Sie werden das Spüren – Ihre Besucher auch.
  10. Zeigen Sie ihr, dass sie für Sie wichtig ist. Schenken Sie ihr auch etwas zu Weihnachten, bringen Sie ihr etwas aus dem Urlaub mit – Kleinigkeiten reichen.
Voraussetzungen für die Anmeldung
Damit alles rechtens ist, muss Ihre Reinigungskraft ordnungsgemäß angemeldet sein.
Hier steht, wie es geht: Minijob-Zentrale

Eine Putzfrau ist eine Vertraute, die Ihnen hilft und der Sie helfen. Sie sind ein Team.

Putzfrau einstellen - Ferkel
Seien Sie kein Ferkel – Lassen Sie sich helfen! (Foto: Robert-Owen-Wahl from Pixabay)

Sie ist mehr als nur eine Zeitersparnis, weil Sie nicht putzen müssen. Die Reinigungskraft schafft einen Rahmen des Wohlbefindens, gibt Ihnen jede Woche einen Anstoß, auf sich selbst zu achten und verhindert, dass Sie abrutschen. Wenn Sie nach Hause kommen und alles ist schön sauber, Ihre Wäsche ist im Schrank und die Küche blitzt, dann wissen Sie, warum ich diesen Artikel geschrieben habe.

Der Autor: Matthias Büttner

Matthias Büttner ist Unternehmer (X17 und X47), Sachbuchautor und bloggt selbst:  www.buettner-bloggt.de.

Headerphoto by photosforyou from Pixabay


An alle Leserinnen und Leser!
Wir verzichten bei EXIMUM auf eine Paywall oder eine Flut von störender Werbung. Wir möchten diese Seite für alle offen halten, die Interesse an unseren Artikeln haben. Wenn jeder, der unsere Beiträge liest und mag, hilft, diese zu finanzieren, wird es EXIMUM auch in Zukunft geben. Hier können Sie unterstützen: via PayPal und Steady.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.