Böker Messer kannten wir schon, da waren gute Dinge aus Holz, Liebeskummer was für ältere Schwestern und es gab nur drei TV-Sender. Das zeigt: Gute Qualität wird Tradition, auch wenn sie sich an die Moderne anpasst.

Wahre Geschichte: Als kleiner Junge hatte ich einen ein, zwei Jahre älteren Spielkameraden, der immer aus der Reihe tanzte. Sie wissen schon, einer, der von seinen Eltern alles bekam und deshalb meinte, immer und überall bestimmen zu können. Der einzige Grund warum wir mit ihm spielten war -neben den immer neuesten Gadgets und Sachen die er hatte- ein wunderschönes Böker Messer mit glänzendem Holzgriff, das immer im Zentrum seiner (sehr wahrscheinlich ausgedachten) Heldengeschichten stand.

Uns war das egal, wir wollten es nur mal in die Hand nehmen. Das war für uns in diesem Alter das Coolste überhaupt. Und er durfte im Gegenzug dafür weiter bestimmen.

Aber nicht nur Taschenmesser stellt das in Solingen beheimatete Unternehmen her. Die Produktpalette umfasst von Klappmessern, Jagd- und Outdoormessern bis hin zu Rasiermessern und professionellen Einsatzmessern für Militär und Polizei eine riesige Palette an Schneidwerkzeugen. Ach ja, falls Sie auf der Suche nach einem erstklassigen Küchenmesser sind: Auch hier ist Böker die erste Wahl mit einem großen Portfolio an Kochmessern.

Böker Messer - Core Anniversary 150

Photo Credit: Böker

Eine lange Tradition

Obwohl das offizielle Gründungsjahr der Heinr. Böker Baumwerk GmbH mit 1869 angegeben wird, reicht die Geschichte des Familienunternehmens bis ins 17. Jahrhundert zurück.

Anfänglich eine Handwerkzeugfabrik, nahm man ab 1829 die Produktion von Säbeln auf, die sich sehr erfolgreich verkauften. Das Sortiment wurde mit der Zeit größer, der Pioniergeist war da, und so gründete Herman Böker 1865 die H. Böker & Co. in New York, während sein jüngerer Bruder Robert zeitgleich Filialen in Mexiko und Kanada eröffnete. Heinrich Böker blieb in Deutschland, verließ den Familiensitz in Remscheid und gründete zusammen mit Hermann Heuser 1869 in Solingen die Heinr. Böker Baumwerk GmbH.

Nach den Höhen und Tiefen, die eine lange Firmengeschichte und zwei Weltkriege unweigerlich mit sich bringen, ist die Firma heute erfolgreich in 30 Ländern vertreten, stellt selbst an den Standorten Solingen und Buenos Aires her, lässt zusätzlich in Europa, den USA und Asien produzieren und vertreibt neben den eigenen Produkten auch viele weitere Marken wie z.B. Spyderco oder CRKT. Im Laufe der Zeit hat sich die Firma zu einem weltweiten Innovationsführer und zum größten Hersteller von Sportmessern, Einsatzmessern und Sammlermessern in Europa entwickelt.

Böker gehörte übrigens auch zu den ersten Anbietern von Keramikmessern.

Und wenn Sie tatsächlich einen Säbel möchten ist auch das kein Problem: Mit Champagnersäbeln wie dem Sciabola von Fox Knives, oder dem Mathusalem von Viper köpfen Sie jede Champagnerflasche!

Böker Messer - Dampfmaschinen Damast

Photo Credit: Böker

Produktpalette

Böker arbeitet regelmäßig mit international bekannten Messermachern zusammen. Deren typischerweise als Einzelstücke gefertigten Designs werden als Serienproduktion aufgelegt, was von den Kunden freudig aufgenommen wird.

Die Produktpalette lässt sich in vier Bereiche gliedern:

Böker Manufaktur Solingen bietet handgefertigte Messer und Sammlermesser in limitierter Auflage aus der Manufaktur in Solingen an, wie z.B. das Speedlock-Springmesser und exklusive Messer mit Damastklingen.

Böker Arbolito bietet Messer aus der eigenen Fertigung in Buenos Aires an.

Böker Plus legt den Schwerpunkt auf innovativen Messern für professionelle Anwender. Mit international erfolgreichen Messermachern zusammen erfolgen Konzeption, Design und Konstruktion in Solingen. Die Fertigung findet in Übersee statt.

In Solingen konzipierte Messer, deren Design, Konstruktion und Fertigung in Übersee stattfinden werden unter dem Label Magnum by Böker angeboten.

Unser Weihnachts-Giveaway 2018 wurde von Böker mit 5 Messern der Taschenmesser-Serie Handwerksmeister unterstützt. Mit einer korrosionsbeständigen Klinge aus rostfreiem 440A-Edelstahl sind die kein Spielzeug, sondern Arbeitsgeräte, die man immer in der Tasche des Blaumanns oder im Werkzeugkasten haben sollte.

Böker Messer - Merlin Meisterwerk

Photo Credit: Böker

Sondereditionen

Neben dem regulären Sortiment bietet Böker auch zu verschiedenen Anlässen Sondereditionen, meist in limitierter Auflage, an. Und im 150. Jahr seit Gründung des Unternehmens dürfen sich Messerfreunde auf ein paar besondere Serien freuen.

Die Sonderserie Böker-Dampfmaschinen-Damast. Limitiert auf weltweit 150 Stück, bestehen diese Damastklingen aus einem Stück Stahl, das dem riesigen Transmissionsrad, das als Erinnerungsstück auf dem Gelände steht, entnommen wurde. Diese Transmissions- oder Schwungräder übertrugen vor Einführung der Elektrizität die Dampfkraft auf die Fertigungsmaschinen.

Da Böker dieses Jahr das 150-jährige-Firmenjubiläum feiert, darf eine Sonderserie dazu natürlich nicht fehlen. Böker Anniversary 150 besteht aus zehn ausgesuchten Modellen aus der Böker-Historie, vom ältesten aller Böker-Messer bis hin zu neueren Modellen, die jedes für sich ein wichtiges Stück Firmengeschichte darstellen. Auch diese Serie ist auf 150 Stück limitiert.

Beim Böker Plus Urd 2.0 ist der Clou, dass man sich Zubehör und Griffschalen auf einem 3D-Drucker selbst ausdrucken kann. Dieses Baukastenprinzip eröffnet unzählbare Möglichkeiten, dieses Neck-Knife den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Auf alle Fälle lassen sich die verantwortlichen Köpfe immer wieder etwas besonderes für den Messerfreund einfallen, egal ob es sich dabei um Damaststahlklingen aus dem Kanonenrohrstahl von Leopard Kampfpanzern oder aus den Panzerplatten des Schlachtschiffs Tirpitz handelt. Was bitte sind denn das für geile und kreative Ideen?!

Böker Messer - 2 Kataloge

Photo Credit: Böker

Wie wird ein Messer hergestellt?

Ein hochwertiges Böker Messer herzustellen ist kein Zuckerschlecken. Und bevor ich als Laie hier sinnlose Erklärungsversuche starte oder Text hier hin kopiere, dessen Fachausdrücke ich nicht verstehe, überlasse ich es dem Leser beim Videoportal seiner Wahl fündig zu werden.

Stattdessen hier ein Video, das einen Einblick in die Messerproduktion bei Böker gibt:

Meine persönliche Meinung

Und hier die 1-Million-Euro-Frage: Würde ich mir ein Böker Messer kaufen, obwohl es in jedem Supermarkt Schneidwerkzeuge zu einem Bruchteil des Preises gibt?

Die Antwort ist ein klares ja!

Im Laufe der Jahre kam die Erkenntnis, dass günstig nicht immer gut und Geiz nicht immer geil ist. Und weil ich auch gerne koche, muss das Werkzeug dazu einfach stimmen. Ich habe bei Freunden schon Messer aus deutscher Manufaktur-Produktion in der Hand gehabt und liebäugle mit der Kochmesserserie Böker Damast Black.

Dazu noch die lebenslange Garantie von Böker und der kostenlose Nachschärfservice… Für mich also keine Frage was da dieses Jahr noch in der Küche auf der Arbeitsfläche liegen wird!

Wer sich für das Thema Böker Messer mit allem drumherum interessiert, der findet hier mehr:

Wir schreiben hier über Böker. Denn Böker stellt qualitativ hochwertige Messer her, die wir schon seit unserer Kindheit kennen und lieben. Aus diesem Grund haben wir uns auch sehr über die Unterstützung bei unserem GiveAway gefreut. Nichtsdestotrotz stellt dieser Artikel unsere unverfälschte Meinung dar. Wer es Werbung nennen will, bitteschön!

Über den Autor

Thilo Heffen

Thilo Heffen

Thilo Heffen ist der Gründer von EXIMUM. Er schreibt über Dinge die er liebt und Dinge die er interessant findet. Manchmal schreibt er auch über Themen die er nur mag.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WIR BRAUCHEN IHRE
HILFE
!

Gefällt Ihnen EXIMUM? Unterstützen Sie uns jetzt damit wir weiterhin arbeiten können!
Klicken Sie auf den Button!
close-link