Abenteuer

Gore-Tex: 5 Regenjacken, die Sie trocken halten

Thomas Wester
Geschrieben von Thomas Wester

Wissen Sie, wir werden immer wieder nach einer guten Regenjacke gefragt. Das Problem ist selten die Wasserdichtigkeit, dafür könnten Sie sich auch einfach eine Mülltüte über den Kopf ziehen. Meist heißt es „Ich schwitze immer so unter der Jacke“. Klar, einer Plastiktüte ist es auch relativ egal, wo sie eingesetzt wird und lässt keinen Schweiß von innen nach außen. Und da fängt das eigentliche Problem an: Am besten günstig, gut und nicht unter der Regenjacke schwitzen. Die eierlegende Wollmilchsau also. Ganz schwieriges Terrain. Wenn Sie Geld in die Hand nehmen, können Sie zumindest nahe herankommen an das Optimum. Am Ende geben wir Ihnen 5 Jacken an die Hand, mit denen Sie definitiv trocken bleiben. 

Wir stellen Ihnen in diesem Artikel ein spezielles Produkt für Outdoor-Sportarten vor, das wasserdicht, winddicht und zugleich höchst atmungsaktiv ist. Die Rede ist von Gore-Tex. Das haben Sie vermutlich schon einmal gehört, bei einem Marktanteil von etwa 85% in der Outdoor-Branche auch kein Wunder. Aber was ist dieses Gore-Tex eigentlich überhaupt, was macht es so besonders und warum ist es besser als eine Plastiktüte? Diesem Mysterium gehen wir auf den Grund, und am Ende sind Sie schlauer als vorher.

In den Outdoorjacken (eher Multifunktionsjacke als Regenjacke) der führenden Hersteller wie beispielsweise Arc’teryx, Jack Wolfskin oder auch Mammut werden sogenannte Membranen verwendet, die von Gore produziert werden. Und eben diese Membranen sind wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv. Tatsächlich ist das vom Unternehmen Gore produzierte Material (Gore-Tex) nichts Anderes als Kunststoff, also wie eine Plastiktüte. Aber es gibt entscheidende Unterschiede. Eine Tüte besteht aus Polyethylen und die Gore-Tex-Membran aus Polytetrafluorethylen. Lassen Sie sich ruhig Zeit und lesen Sie den Begriff noch einmal. Fehlerfrei können das wohl nur die Wenigsten auf Anhieb aussprechen. PE (Polyethylen) und PTFE (Polytetrafluorethylen) reichen auch.

Warum ist das Material wasserdicht?

Klingt kompliziert? Wir lassen einfach die physikalischen und chemischen Eigenschaften von PE und PTFE außen vor. Nur so viel sei gesagt: beide Kunststoffe sind grundverschieden und durch eine spezielle Behandlung (für die Chemiker unter Ihnen: Recken eines Polymers) des PTFEs wird dieses höchst wasserabweisend. Und damit sind wir schon beim ersten Punkt: Wasserdichtigkeit.

Die Gore-Tex Membran ist aufgrund der Materialeigenschaften des PTFEs mikroporös. Das heißt die Membran ist mit Löchern übersät. Löcher und wasserundurchlässig, passt das? Ja! Denn diese Löcher sind winzig, auf einen Quadratzentimeter kommen sage und schreibe 1,4 Milliarden Poren. Versuchen Sie erst gar nicht die Löcher zu zählen, erstens können Sie diese gar nicht sehen und zweitens bräuchten Sie Jahre dafür, als Rentner hätten Sie eventuell Zeit dafür.

Diese Poren sind 20.000 Mal keiner als die Molekularstruktur von Wasser (H20). Folglich kann kein Wassertropfen durch die Poren gelangen. Hinzu kommt, wie oben bereits erwähnt, dass PTFE höchst wassermeidend ist, man könnte sogar sagen, Angst hat vor Wasser. Das führt dazu, dass eine Gore-Tex-Membran (solange diese nicht beschädigt ist) für immer wasserdicht bleibt.

Quelle: Gore-Tex

Winddicht ist die Membran auch

Damit haben wir aber erst ein Drittel der Funktion einer Membran von Gore-Tex erwähnt. Als zweites wollen wir auf die Winddichtigkeit des Materials eingehen. Die Moleküle des PTFEs sind in Ketten angeordnet und eben diese Ketten liegen ungeordnet übereinander. Dies sind das prinzipiell aus wie Ihre Gartenhecke, nur mikroskopisch klein. In den Verästelungen der Schichten verfängt sich der Wind, wird abgefangen und nach außen geleitet. Die Folge: das Material ist winddicht.

Quelle: Gore-Tex

Last but not least: die Atmungsaktivität

Aber wasserdicht und winddicht können viele andere Regenjacken – despektierlich könnten wir auch Mülltüten sagen – ebenso, atmungsaktiv ist aber eine andere Hausnummer. So viel sei vorweggenommen: Sie werden auch unter einer ultra-teuren, hoch komplexen Expeditionsjacke hier und da schwitzen, aber es werden sich keine Schweißflüsse an der Innenseite der Jacke bilden. Atmungsaktivität hat nichts mit Luftdurchlässigkeit zu tun, sondern viel mehr mit Durchlässigkeit von Wasser von innen nach außen. Wasser in Form von Schweiß und dieser Schweiß ist Wasserdampf.

Jetzt ist es für Sie wichtig zu wissen, dass Wasserdampf von der Molekularstruktur her ein Vielfaches kleiner ist als Wasser. Und wenn Sie aufgepasst haben (klingt ja hier wie in der Schule), können Sie sich des Rätsels Lösung schon denken. Es gelangt kein Wasser von außen nach innen, aber Wasserdampf kann von innen nach außen entweichen. Warum? Weil ein Wasserdampfmolekül 700 Mal kleiner ist als die Poren in der Membran. Somit kann der Dampf durch die Membran von innen nach außen diffundieren (willkommen in der Welt der Physik und Chemie).

Quelle: Gore-Tex

Eine Übersicht über gute Multifunktionsjacken

Jetzt wissen Sie schon einmal wieso Gore-Tex Membrane wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv sind. Damit Sie im Outdoor-Laden Ihrer Wahl bei der Suche nach einer geeigneten Regenjacke aber eben nicht die Qual der Wahl haben, stellen wir Ihnen fünf verschiedene Funktionsjacken verschiedener Hersteller in unterschiedlichen Preisklassen vor:

1. Schöffel Padova 1

Preis: 250€

Das sagt Schöffel: Lässt keine Wünsche offen – die Herren Jacke aus 2-Lagen Gore-Tex® ist atmungsaktiv, wind- und wasserdicht und bietet etliche praktische Features.

2. Patagonia Triolet Jacket

Preis: 305€

Das sagt Patagonia: Die Triolet Jacke nutzt alle vorteilhaften Eigenschaften des 3-lagigen Gore-Tex Laminats von der Wasserdichtigkeit bis hin zur Atmungsaktivität.

3. Mammut Nordwand Advanced HS

Preis: 450€

Das sagt Mammut: Gefertigt aus einer ausgeklügelten Materialkombination aus robustem, leichtem und elastischem GORE-TEX® Pro hält sie widrigsten Bedingungen stand.

4. Arcteryx Alpha AR

Preis: 580€

Das sagt Arc’teryx: Die Alpha AR ist eine vielseitige, durchdacht konstruierte Hardshell, die bei unterschiedlichen alpinen Wetterbedingungen ihre Stärken ausspielt. Das leichte, strapazierfähige N40p-X 3L GORE-TEX® Pro bietet dauerhaft atmungsaktive, wasser- und winddichte Funktionalität.

5. Haglöfs Couloir Jacket Men

Preis: 650€

Das sagt Haglöfs: Die beliebte und leistungsstarke Couloir jetzt mit GORE-TEX® Softshell, zusätzlich ausgestattet mit durchgehendem Flanellfutter. Sie ist die ideale Bekleidung zum Skifahren, aber ebenso geeignet für Trekking und Bergsteigen – und auch in der Stadt ist sie nicht fehl am Platz.

Unser persönlicher Favorit? Die Arc’teryx Alpha AR. Diese Regenjacke lässt keine Wünsche übrig, begleitet uns schon länger auf unseren Touren und ist stets ein treuer Begleiter!


Wenn Sie das genaue Wirkungsprinizip einer Membran interessiert und Sie bei den Worten Chemie und Physik nicht gleich Fragezeichen auf der Stirn haben, sei Ihnen der Artikel unserer Partner von Trekkinglife „Gore-Tex: Wundermaterial oder Chemiekeule?“ ans Herz gelegt.

Thomas Wester

Thomas ist aktuell 23 Jahre alt und studiert Wirtschaftsingenieurwesen in Aachen. Wie kommt er aus Aachen zum Wandern? Ganz einfach, seit seiner frühen Kindheit fährt er jedes Jahr in die Alpen zum Wandern und Klettern. Nachdem er Jannik kennengelernt hatte, haben sich die beiden dazu entschieden, ihre Touren sowohl schriftlich auf ihrem Blog trekkinglife.de als auch in Videos auf ihrem YouTube-Kanal zu veröffentlichen.

Wieso haben sich schon ein paar hundert Leser für unseren Newsletter eingetragen?

Es ist ja nicht so dass wir sie jede Woche mit unnötigen E-Mails bombardieren!

Von uns lesen Sie nur wenn wir auch wirklich etwas Interessantes für Sie haben. Probieren Sie es mal aus!
Ich bin dabei!
Wir hassen SPAM! Deshalb werden wir Ihre Daten niemals weitergeben!
close-link