Abenteuer

5 Orte am Königssee, die Sie gesehen haben müssen

Thomas Wester
Geschrieben von Thomas Wester

Eine unserer letzten Wandertouren führte mich und Jannik an den Königssee im Nationalpark Berchtesgaden. Zusammen schreiben wir über unsere Wanderungen und Trekkingtouren auf unserem Blog Trekkinglife. Wir wollen Ihnen die 5 schönsten, spektakulärsten und sehenswertesten Orte rund um den Königssee im Nationalpark Berchtesgaden schmackhaft machen. Einer der saubersten See in Deutschland, umschlossen von steil aufragenden Felswänden, erinnert dieser an einen Fjord. Einen Urlaub ist der äußerte Zipfel Deutschlands im Südosten in den Ostalpen definitiv wert!

Orte am Königssee - Ausblick auf St. Bartholomä#1 Eiskapelle

Eines der absoluten Highlights für mich persönlich war die Eiskapelle. Diese ist ein permanentes Schneefeld, das durch Lawinen aus der beeindruckenden Watzmann-Ostwand (Wandhöhe 2000m) gespeist wird. Allerdings reichen die Schneemassen nicht aus, um einen fließenden Gletscher entstehen zu lassen. Sie denken vielleicht jetzt: „Schneefeld? So toll kann das ja gar nicht sein“. Falsch gedacht! Denn dieses Eisfeld ist riesig und wird durch die Schneeschmelze im Inneren ausgehöhlt. Eine gigantische Höhle entsteht, die man betreten kann. Vorsicht: Lebensgefahr! Dass das Betreten nicht ungefährlich ist, davon zeugen autogroße Eisblöcke, die aus der Decke gebrochen sind. Es wird auch in sämtlichen Infobroschüren vor den Gefahren gewarnt! Wenn Sie dennoch die Eiskapelle betreten wollen, nehmen Sie auf jeden Fall eine Regenjacke mit und eine Kopflampe, es regnet von der Decke und es ist relativ düster. Stehen Sie dann in der Eiskapelle, wird Ihnen das komplette Ausmaß erst bewusst – einfach spektakulär und gigantisch.

Zu erreichen ist die Eiskapelle ab St. Bartholomä zu Fuß in knapp einer Stunde. Zu Beginn auf einem gut ausgebauten Wanderweg, der irgendwann endet und von dort geht es durch wegloses Gelände – ein bisschen Abenteuer muss sein! Aber keine Sorge, verfehlen können Sie die Eiskapelle nicht, diese haben Sie ab dem Ende des offiziellen Wanderweges immer im Blick.

Orte am Königssee - Eiskapelle#2 St. Bartholomä

Womit ich schon beim nächsten Höhepunkt wäre: Die Wallfahrtskirche St. Bartholomä. Eines der weltweit bekanntesten Postkartenmotive. Im Vordergrund die Kirche und im Hintergrund die Watzmann-Ostwand, wer kennt es nicht? Eine traumhafte Kulisse! Seit dem 12. Jahrhundert steht die Wallfahrtskirche dort mit dem angrenzenden Jagdschlösschen, das heute eine Gaststube ist.
Die malerische Umgebung können Sie dort mit einer kleinen Rundwanderung von etwa einer halben Stunde genießen. Nach St. Bartholomä gelangen Sie per Boot. Ich würde Ihnen vorschlagen, morgens das erste Boot zu nehmen (erste Abfahrt: 8 Uhr, kann je nach Saison variieren), um den Touristenmassen aus dem Weg zu gehen. Gleichzeitig können Sie den Wallfahrtsort mit der Eiskapelle verbinden, bei einer kleinen 30-minütigen Wanderung wird Ihnen ja sonst langweilig!

Orte am Königssee - St. Bartholomä#3 Obersee

Auch der Obersee ist per Boot erreichbar und ein Touristenmagnet. Das berühmte Fotomotiv darf natürlich auch hier nicht fehlen. Von der Anlegestelle Salet führt ein breiter und flacher Wanderweg an der Berggaststätte Saletalm vorbei zum Obersee. Am rechten Ufer des Obersee können Sie weiter bis zur Fischunkenalm wandern, die in den Sommermonaten bis Anfang Oktober bewirtschaftet ist. Ein Radler lässt sich hier nach einer sehr schönen, sehr entspannten Wanderung ohne Höhenmeter vor herrlichem Bergpanorama bestens genießen. Wem die Wanderung bis zur Fischunkenalm (etwa 45 Minuten) zu kurz ist, sollte die zusätzlichen 15 Minuten auf sich nehmen zu den Röthbachfällen. Dies ist Deutschlands höchster Wasserfall mit einer Fallhöhe von 470 Metern. Definitiv lohnenswert!

Orte am Königssee - Obersee#4 Malerwinkel

Ein Klassiker am Königssee: Der Malerwinkelrundweg. Wobei Sie auf Schildern sowohl Malerwinkl als auch Malerwinkel lesen können. Was jetzt tatsächlich richtig ist, vermag ich nicht zu sagen. Lassen Sie sich davon aber nicht irritieren und nehmen Sie von Schönau aus den anderthalb Stunden dauernden Rundweg in Angriff. Eine Tour, die sich mit 4 Kilometern Länge und 150 Höhenmetern als leichte Wanderung an Ihrem ersten Urlaubstag anbietet. Immer schön langsam anfangen! Vom Aussichtspunkt „Malerwinkel“ nach etwa 15 Minuten Gehzeit haben Sie einen fantastischen Blick auf den Königssee bis nach St. Bartholomä.

Mein Tipp: Auf etwa der Hälfte des Rundwegs zweigt ein schmaler Wanderpfad in Richtung Rabenwand ab. Nehmen Sie die 15 Minuten Umweg auf sich, denn von dort ist der Ausblick noch ein Stück besser als vom Malerwinkel aus. Auf dem gleichen Weg zurück, laufen Sie wieder bis zur Abzweigung und schon sind Sie wieder auf dem Rundweg. Glauben Sie mir, es lohnt sich! Vor allem da fast kaum einer den zusätzlichen Weg läuft…

Orte am Königssee - Malerwinkl#5 Watzmannhaus

Der nächste Klassiker im Berchtesgadener Land. Vom Parkplatz „Wimbachbrücke“ aus können Sie die Tagestour zum Watzmannhaus auf 1930 Metern Höhe in Angriff nehmen. Vergessen Sie Ihr Wasser nicht, es geht steil bergauf! Der Aufstieg dauert zwischen drei und vier Stunden. An der Dauer erkennen Sie schon, dass Sie genügend Verpflegung einplanen sollten. Während des Weges nach oben, haben Sie permanent das umliegende wunderschöne Bergpanorama im Blick. Der Ausblick mit dem Radler in der Hand von der Terrasse des Watzmannhauses auf das Ihnen zu Füßen liegende Berchtesgadener Land entschädigt für den Aufstieg. Ein verdientes Bier nach dem anstrengenden Teil des Tages in der Sonne – es gibt schlimmeres.

Aber Vorsicht: Sie müssen auch wieder nach unten zum Parkplatz, es sei denn Sie übernachten dort oben. So viel sei gesagt: ein Hüttenabend ist immer ein (feucht fröhliches) Erlebnis! Und am nächsten morgen können Sie den Sonnenaufgang genießen!

Orte am Königssee - Sonnenaufgang am Watzmannhaus
Das sind auch schon die fünf Orte, die Sie auf jeden Fall gesehen haben sollten. Aber es gibt im Nationalpark Berchtesgaden natürlich noch unzählige weitere genauso schöne und spektakuläre Ausflugsmöglichkeiten. Für die ambitionierten Wanderer oder Bergsteiger seien die Stichworte Grünstein-Klettersteig, Rinnkendlsteig, Hochkalter, Watzmann-Überschreitung genannt. Diese Touren haben wir auch gemacht und einige weitere Informationen und Wanderungen im Nationalpark Berchtesgaden können Sie auch auf unserem Blog finden.

Bildnachweis: Trekkinglife

Thomas Wester

Thomas ist aktuell 23 Jahre alt und studiert Wirtschaftsingenieurwesen in Aachen. Wie kommt er aus Aachen zum Wandern? Ganz einfach, seit seiner frühen Kindheit fährt er jedes Jahr in die Alpen zum Wandern und Klettern. Nachdem er Jannik kennengelernt hatte, haben sich die beiden dazu entschieden, ihre Touren sowohl schriftlich auf ihrem Blog trekkinglife.de als auch in Videos auf ihrem YouTube-Kanal zu veröffentlichen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Gewinnen Sie dieses Weihnachten einen von sechs stilvollen Preisen

Es ist wieder Happy Time und wir wollen unseren Newsletter-Abonnenten mit exklusiven Geschenken eine Freude machen.

Abonnieren Sie den EXIMUM-Newsletter und verpassen nie mehr eines unserer Giveaways!
Ich bin dabei!
Wir hassen SPAM. Von uns erfährt niemand Ihre Daten.
close-link