Kultur

Die Geschichte alternativer Musik auf einem Poster

Thilo Heffen
Geschrieben von Thilo Heffen

Es war der 4. Juni 1976. Eine junge aufstrebende Band bereitete sich auf ihren Auftritt in der Lesser Free Trade Hall in Manchester, England, vor. Die Band hieß The Sex Pistols und es war der Tag auf den man heute zeigt, wenn man sagt: “Hier, genau hier hat Punk und alles was nach Punk kam angefangen!” Und obwohl ca. 150 Leute in die Halle passten waren nur 30 oder 40 dort. Aber wer dort war, der wurde für immer verändert. Einige dieser Zuschauer verließen an diesem Abend das Konzert und gründeten danach selbst weltbekannte Bands wie z.B. The Smiths, Joy Division, The Fall und The Buzzcocks. Die Geschichte alternativer Musik hatte begonnen…

Heute, Jahrzehnte später, behaupten Tausende sie hätten diesen Event, den man heute als “The Gig that changed the world” bezeichnet, live miterlebt. Aber das ist eine andere Geschichte.

Die Geschichte alternativer Musik - Nahansicht

Mit diesem Konzert und seiner Bedeutung im Hinterkopf fing Designer James Quail von Dorothy, einem Design-und Printstudio in Liverpool, mit der Kreation des Alternative Love Blueprint – A History of Alternative Music an, um die Geschichte alternativer Musik grafisch darzustellen. Konzeptionell an den Schaltplan eines alten Regency TR-1 -dem ersten kommerziell verfügbaren Transistorradio- angelehnt, verbindet er die frühen und heutigen Bands durch Stilrichtungen wie Punk, Postpunk, 2 Tone & Ska, Hardcore, Riot Grrrl, Grunge, usw.

Wer den musikalischen Verbindungen dieser 80×60 cm großen Karte folgt, trifft schnell auf Bands die er vielleicht nicht kennt, die aber durchaus seinem musikalischen Geschmack entsprechen. Insofern zeigt dieses kleine Kunstwerk nicht nur die Geschichte alternativer Musik, sondern dient gleichzeitig (Wie z.B. die Seite music-map.com) als Empfehlung um den eigenen musikalischen Horizont zu erweitern.

Die Geschichte alternativer Musik - "The Smiths" im Zentrum

Wer eher auf elektronische Musik steht, der sollte sich den Electric Love Blueprint – A History of Electronic Music im ähnlichen Stil anschauen oder, als Hip-Hop-Fan, den Hip-Hop Love Blueprint – A History of Hip-Hop.

Alle Karten können für jeweils 35 GBP im Dorothy Online Shop bestellt werden.

Wir finden dass diese Poster mit ihrem goldfarbenen Druck auf edlem 135g-Papier ein Hammergeschenk für Weihnachten abgeben!

Die Geschichte alternativer Musik - Nahansicht

Bildnachweis: Dorothy

Thilo Heffen

Thilo Heffen wurde 1970 geboren und ist immer noch nicht tot. Sein Berufsleben besteht zum großen Teil aus Titeln mit dem Präfix „Ex-„, wie zum Beispiel Ex-Soldat, Ex-Netzwerkingenieur, Ex-Filmemacher, Ex-Operations Manager oder Ex-Niederlassungsleiter. Wird er gerade nicht von Frau, Kindern oder Hund in Beschlag genommen, versucht er auf EXIMUM Beiträge so interessant zu schreiben, dass sie auch von anderen gerne gelesen werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Gewinnen Sie dieses Weihnachten einen von sechs stilvollen Preisen

Es ist wieder Happy Time und wir wollen unseren Newsletter-Abonnenten mit exklusiven Geschenken eine Freude machen.

Abonnieren Sie den EXIMUM-Newsletter und verpassen nie mehr eines unserer Giveaways!
Ich bin dabei!
Wir hassen SPAM. Von uns erfährt niemand Ihre Daten.
close-link